Header Image - Briefmarkensammlerverein Trochtelfingen-Gammertingen e.V.

72 Articles

Tauschtageinladung

Zu unserem nächsten Tauschtreffen am 01.03.2024 laden wir wieder alle Mitglieder und am Vereinsleben interessierten Gäste ab 10.00 Uhr in das Schulzentrum Trochtelfingen ein. Auch Jugendliche und Sammlerinnen dürfen sich gerne trauen, mit uns in Kontakt zu treten. Zu den bereits gemeldeten Neuheiten vom 01.03.2024 kommt das noch dazu:

  • Gedenkumschlag „1300 Jahre Kloster Reichenau“, Wertstempel „UNESCO-Welterbe“, 45 Cent MiNr. 2642 aus dem Jahr 2008 und 40 Cent Automatenmarke „Briefe schreiben“. Die Ganzsache kann bereits jetzt bei der Versandstelle bestellt und vermutlich auch bei der Großen Landesausstellung „Klosterinsel Reichenau – Welterbe des Mittelalters“ vom 20.04. bis zum 20.10.2024 auf der Insel Reichenau erworben werden.

An dieser Stelle wollen wir auch nochmals an die Meldung von Hilfskräften für den Großtauschtag 2024 und willkommene Kuchenspenden erinnern. Ebenso wiederholen wir unsere Bitte um Spenden roter Schweizer Briefmarken, die ruhig beschädigt sein dürfen. Wir sagen im Voraus schon mal herzlich „Danke“.

Neuheiten März und Katalogbeschaffung

Ab 01.März werden folgende Neuausgaben angeboten:

  • SoPwz-Serie „Sehenswürdigkeiten in Deutschland“, 2 Werte, Motiv 1: Der Brocken,  70 Cent, Motiv 2: Landungsbrücken, 95 Cent, je 10er Bogen nassklebend
  • SoPwz „Spielfiguren“, 85 Cent, 10er Bogen nassklebend, auch als Markenset 10x selbstklebend
  • SoPwz „Gebärdensprachen“, 85 Cent, 10er Bogen nassklebend

Vom MICHEL wurden die Deutschland-Spezialkataloge Band 1 + 2, Ausgabe 2022 und der Briefe-Katalog, Band 2, Ausgabe 2021/22 beschafft und können ausgeliehen werden.

Rarität bei Dauerserie „Welt der Briefe“

Mitte Januar tauchte eine Briefmarke auf, die es so nicht hätte geben sollen. Statt der normalerweise aufgedruckten „10“ für 10 Cent, ist nun „010“ zu lesen. Beim Auftauchen dieser Meldung waren die Sammler jedenfalls elektrisiert und auf der Suche.

Oben die reguläre Marke (von Nov. 2022) mit Werteindruck „10“, unten die gerade aufgetauchte „010“.

Die 10 Cent-Marke „Flaschenpost“ der Serie „Welt der Briefe“ wird als Ergänzungswert an den Schaltern der Deutschen Post genutzt. Sie ist eine herkömmliche „nassklebende“ Marke von der Rolle, also nicht „selbstklebend“.

Von der Wertangabe „010“ ist aber nur die Rollenversion betroffen. Es ist die dritte Variante des Motivs „Flaschenpost“. Die erste Auflage dieses Wertes wurde bei der holländischen Druckerei Royal Joh. Enschedè gefertigt, wobei zunächst der Matrix-Code in falscher Lage zugedruckt war. Dieser Fehler fiel erst auf, als bereits Rollen ausgeliefert waren. Der Fehler wurde dann aber berichtigt und die weiteren Rollen wurden mit richtig stehendem Matrix-Code geliefert. Bei allen diesen Rollen war die Wertangabe „10“.

Der Druckauftrag für eine nachfragebedingte Neuauflage wurde nun an die Bundesdruckerei in Berlin vergeben. Und hier tauchte nun plötzlich die Wertangabe „010“ auf. Wie dieser Fehler zustande kam, ist noch nicht bekannt geworden. Man weiß bisher auch nicht, wieviel Rollen dieser so nicht vorgesehenen Variante in den Verkauf gelangten. Sofort nach Bekanntwerden des Fehlers stoppte die Deutsche Post den Verkauf dieses Motivs. Die Marke wurde auch aus dem Online-Angebot entfernt. Die Versandstelle liefert keine Rollen mit diesem Fehler mehr aus.

An Marken mit diesem Fehler könnten nur die Abonnenten von Rollenmarken oder die Besteller vollständiger Rollen gelangt sein. Viele Marken werden da nicht in den Postverkehr gelangt sein. Da es sich aber um einen Kleinwert zur Ergänzung alter Portostufen handelt, sind sie möglicherweise doch auch von Nichtphilatelisten unerkannt verklebt worden.

Es lohnt sich also, die Augen offen zu halten.