Header Image - Briefmarkensammlerverein Trochtelfingen-Gammertingen e.V.
2 Articles

Der Briefmarkensammlerverein Trochtelfingen – Gammertingen e.V. baut zur philatelistischen Forschung und Dokumentation der Trochtelfinger Postgeschichte sukzessive eine auf Ausstellungsblätter aufgezogene Sammlung auf.
Hier werden die Belege der Sammlung mit zugehörigen Beschreibungen nach und nach eingestellt:


Trochtelfinger Brief vom 6.6.1861

by Markus Kohler
Der Brief der zweiten Gewichtsstufe ist mit der Postvereinstaxe von 6 Kreuzern für die Beförderung bis 10 Meilen frei gemacht. Die Gewichtsangabe in rot beträgt 1 2/10 Loth. Zur Frankatur wurde eine ungezähnte 6 Kreuzer Marke der zweiten Markenausgabeder Type I verwendet. Die Entwertung erfolgte mit dem Abdruck des Vierringstempels „349“ und als Aufgabestempel kam der Einkreissreisstempel von Trochtelfingen mit eingestelltem Datum vom 6.6.1861 zum Einsatz.

Trochtelfinger Brief vom 15.6.1861

by Markus Kohler
Der Einkreisstempel mit Jahreszahl abgeschlagen als Aufgabestempel und der Vierkreisnummerstempel „349“ verwendet als Markenentwerter auf Brief vom 15.6.1861. Dieser ist gelaufen von Trochtelfingen nach Inneringen und gerichtet an den Königlichen Schulcommissair, Herrn Pfarrer Mayer Hochwürden & Hochwohlgeboren zu Inneringen.
Frei gemacht wurde der Brief mit Thurn & Taxis-Marken der zweiten Markenperiode. Die Mischfrankatur mit 3 Kreuzer (hellblau) und 1 Kreuzer (grün) war tarifgerecht frei gemacht für die Postvereinstaxe inklusive frankiertem Bestellgeld innerhalb Hohenzollerns für einen Brief bis zu einem Gewicht von einem Loth und der Entfernung bis 10 Meilen. Der rote Taxvermerk „Wfr=1“ benennt das Weiterfranko von einem Kreuzer und dokumentiert, dass das Bestellgeld vom Absender bereits gezahlt wurde. Rückseitig ist als Durchgangsstempel der Steigbügelstempel von Gammertingen vom 15.6.1861 abgeschlagen.